ASKLEPIOS_STATIC

Asklepius ist bekannt als der Gott der Medizin. Die Verehrung der Gottheit war in der antiken Welt durch Asklepische Gebäude, welche als Heil- und Gotteshäuser dienten, weit verbreitet.

Überlieferungen entsprechend war Asklepius der Sohn Apollos und wurde vom Zentaurus Hironas in die Medizin eingeführt.

Die Therapie basierte auf der Hypnose des Patienten. Nach notwendigen Opfern für die Götter brachte Asklepius seine Patienten zum schlafen, drang in deren Gedanken ein und heilte sie dementsprechend.

Asklepius untersuchte und behandelte die Patienten auch mit der zeitgemäßen Medizin. Es ist überliefert, dass er einen so großen Willen hatte, die Krankheiten zu bekämpfen, dass er Zeus darum gebeten haben soll, den Tod zu vernichten. Aber Zeus warf aus Zorn und als Strafe für seine Arroganz ein Gewitter auf Asklepius.

Durch Asklepius ist die Basis der Medizin gegeben, die Hippokratis später etabliert hat. Asklepische Gebäude wurden zu seiner Ehre erbaut und hatten eine führende Rolle in der Entwicklung der Medizin. Außerhalb ihrer Funktion als Gotteshäuser dienten sie auch als Sanatorien und medizinische Schulen.

Sie wurden in einer Umgebung mit einer gesunden Umwelt erbaut, da die Leute davon ausgingen, dass dies einen positive Effekt auf die Patienten hat. Sie benutzten klassische therapeutische Behandlungen in Verbindung mit dem Glauben an die Heilung durch Gott.

Da die Heilung mit dem Glauben an Gott den Beschützer einher ging, hatten Ärzte auch die Rolle eines Priesters. Es ist ein Fakt, dass die Asklepischen Stätten (Asklepieia) – als Gotteshäuser, Sanatorien oder medizinische Schulen – eine wichtige Rolle in der Ausbreitung und der Evolution der Medizin spielten.

Das Asklepieio auf Kos wird als eines der wichtigsten der antiken Welt angesehen. Hippokratis, der Vater der Medizin, war dort ein Lehrer.

Es liegt im südwestlichen Teil der Stadt, 4 km von der Hauptstadt entfernt. Es wurde im 4. Jahrhundert v. Chr. erbaut und ist eine er wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf der Insel.

Historische Quellen überliefern, dass es in der Mitte des 5. Jahrhunderts v. Chr. durch ein enormes Erdbeben ruiniert wurde. Heutzutage können Besucher den Altar des Asklepius (erbaut im 5. Jh. V Chr.), den ionischen Tempel des Asklepius (erbaut im 3. Jh. v. Chr.) und den dorischen Tempel des Asklepius (erbaut im 2. Jh. v. Chr.) sehen.