Laufen Sie durch die Straßen und kleinen Gassen der Stadt

und werden Sie ein Teil ihrer alten Zeit und Kultur

Archaelogical Museum

ARCH_MUSEUM

Das archäologische Museum in der Stadt ist von hoher Bedeutung. Nicht nur wegen den wichtigen Antiquitäten, die es aufbewahrt, sondern auch für die spezielle Architektur des Gebäudes ist es wichtig.

Es ist ein zweistöckiges Gebäude mit drei gewölbten Eingängen.

Es besteht aus drei Räumen, die um einen Hof mit Säulen und Atrium angeordnet sind und es gibt ein Mosaik, welches die Ankunft des Asklepius auf Kos.

Das Museum beherbergt Statuen aus der hellenistischen und der römischen Zeit, düste und hingebungsvolle Anaglyphen, etc.

Unter den wichtigsten Ausstellungsstücken befinden sich die Mosaikböden aus römischen Residenzen, die kopflose Statue des Asklepius aus dem 2. Jahrhundert und die Statue eines Mannes mit Bart, welche in den Arkaden des Konservatoriums gefunden wurde und welcher Hippokratis hieß.

Asklipieio

ASKLIPIEION_NEW

Hinter Platani steht die berühmteste und interessanteste antike Sehenswürdigkeit der Insel, das ASKLEPIEION.

An Hippokratis, den Sohn der Insel Kos, wird mit Straßennamen, Statuen, einem medizinischen Zentrum und sogar einem Baum erinnert. Am meisten wird er allerdings in diesem antiken Sanatorium verehrt, welches 444 v. Chr. (nicht lange nach seinem Tod) gegründet wurde und nun eine riesige touristische Attraktion ist.

Es war sowohl ein dem Asklepius – Gott der Heilung – geweihter Tempel, als auch ein renommiertes hellenistisches medizinisches Zentrum, das für rund 1000 Jahre in Betrieb war, bevor es baufällig wurde.

Die Kulisse ist großartig, erbaut auf Terrassen im Berghang, die durch imposante Marmorstufen verbunden sind. Es befindet sich über dem Dorf Anatolia und bietet den Blick über das Meer bis zur Türkei. Dank der sich wiederholenden Erdbeben und den Kreuzrittern, die die historische Stätte als Steinbruch nutzten, ist nur ein kleiner Teil des originalen Asklepieio erhalten.

Es wurde von Deutschen im Jahre 1902 ausgegraben und durch die Italiener wurden einige Korinthische Säulen, die aus dem 2. Jh. v. Chr. datiert sind, wieder errichtet. Ein Dorischer Tempel, 400 Jahre früher erbaut, befindet sich auf der höchsten Terrasse.

Asklepius wurde hier mit Sicherheit im Jahre 460 v. Chr. hier geboren und starb 357 v. Chr. Er verbrachte aber die meiste Zeit seines Lebens nicht auf Kos, sondern bereiste die Ägäis und brachte der Medizin einen weiten Fortschritt. Er gewann an Zuspruch und Berühmtheit, da er Pest und Plagen abwendete, indem er das Trinkwasser abkochte und so die Krankheiterreger absterben lies.

Platan of Hippocrates

PLATAN_BIG_648X486

Hippokratis lehrte die Medizin im Schatten der Platane, welche er laut Überlieferungen selbst gepflanzt hat.

Diese sehr alte Platane befindet sich am Square of Platans, am Ende von Kountourioti und sie ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Stadt.

Es ist ein großer, beeindruckender Baum, der 2.400 Jahre alt ist.

Der Umfang seines Rumpfes ist größer als 12 m.

Die uralten Äste, die sich selbst nicht mehr halten können, werden von einem Gerüst gestützt.

Aus Überlieferungen ist bekannt, dass Apostel Paul an diesem Ort, im Schatten der Platane des Hippokrates, das Christentum gelehrt haben soll.

Ancient Conseratoire

ANCIENT_CONSERVATOIRE

Die Überreste des antiken Konservatoriums auf Kos wurden 1929 entdeckt.

Es befindet sich im westlichen Teil der Altstadt. Es hat 9 Marmorstufen, welche die erste Klasse verbinden.

Darunter befanden sich gewölbte Räume mit Statuen, ausgestellt im Archäologischen Museum der Insel. Im Antiken Konservatorium gibt es kulturelle Ausstellungen.

Ancient Market

ANCIENT_MARKET

Der Markt auf Kos war einer der größten der antiken Welt.

Teile des nördlichen, des östlichen und des westlichen Teils sind erhalten.

Aufgrund der letzten Ausgrabungen wird davon ausgegangen, dass sich das südliche Ende der Stadt bis zum Dionysos Altar zog. Er hat einen Innengarten und war umgeben von Säulen.

Ancient Town

ANCIENT_TOWN

Die Stadt von Kos wurde am südwestlichen Ende der Insel erbaut.

Laut historischen Quellen hieß sie Astipalea und blühte im 6. Jahrhundert v. Chr.

Im 4. Jh. v. Chr. wurde nach einem katastrophalen Erdbeben eine neue Stadt im Nordwesten der Insel gebildet.

Die Ausgrabungen geben Hinweise, dass e seine entwickelte Stadt mit fließend Wasser war. Sie hatte einen wichtigen Hafen und starke Wände, von denen heute noch Teile in gutem Zustand erhalten sind.

Die Überreste der antiken Stadt sind in 4 Ausgrabungsstätten geteilt.

Es gibt eine am Hafen, eine im Westen, eine im Osten und eine im Zentrum der Stadt. Ausgrabungen haben wichtige Dinge ans Licht gebracht.

Ancient Walls

ANCIENT_WALLS

Die Mauern der antiken Stadt Kos wurden im frühen 4. Jh. v. Chr. gebaut, um die Stadt vor Piraten zu schützen.

Die erhaltenen Teile der Mauer beeindrucken noch heute die Menschen aufgrund ihrer Konstruktion. Die Mauer hat eine Stärke von bis zu 8 Metern.

Sie wurde aus zwei reisengroßen Blöcken erbaut.

Der erste, von dem Besucher noch heute einige Teile sehen können, erstreckte sich bishin zum Hafen der Stadt. Der zweite Block ging vom ersten Block aus, der in den Thermen des Hafens endete.

Casa Romana

CASA_ROMANAl

Casa Romana ist ein Herrenhaus im römischen Stil, welches auf den Überresten einer alten hellenistischen Residenz gebaut wurde. Es wurde im frühen 3. Jh. v. Chr. gebaut.

Es ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der zentralen Ausgrabungsstätte der Stadt.

Es hat 36 Zimmer, von denen die meisten mit erhaltenen Mosaiken und Wandbildern ausgestattet sind.

Castle of the Knights

CASTLE_OF_KNIHTS

Sie ist eines der wichtigsten historischen Monumente in Kos.

Mit ihrem beeindruckenden und imposanten Eindruck ist sie eine der Sehenswürdigkeiten, die jeder gesehen haben sollte.

Sie wurde von den Johannitern während des 14. Jh. auf den Überresten der antiken Stadtmauern erbaut.

Die Burg befindet sich im Hafeneingang, direkt gegenüber der Küste Kleinasiens. Dadurch konnten die Venezianer alle Boote im Blick haben.

Es wurden Materialien von älteren Bauwerken benutzt, um die Burg zu bauen (Säulen, Marmorinschriften und Grabstelen).

Sie besteht aus zwei Burghöfen, die von einem sehr großen Graben getrennt, aber durch eine Brücke verbunden sind.

Zwischen dem inneren und dem äußeren Hof befand sich ein ritterliches Gebäude (Lagerhaus), welches heute als Museum für architektonische Funde benutzt wird.

Der innere Hof hat vier runde Türme in den Ecken während der äußere größer ist und sperrige Festungswälle in den vier Ecken hat.

Castle's Bridge

CASTLE_BRIDGE

Sie befindet sich direkt am Eingang der Brücke über der berühmten Palmenstraße von Kos.

Sie ist sehr gut erhalten und wurde zur selben Zeit wie die Burg selber gebaut, im 13. Jahrhundert.

Es wurde viereckige Steine von sehr großer Dimension benutzt.

Dionysos Altar

DIOGENIS_ALTAR

Die Überreste des Dionysos Altars befinden sic ihm nordwestlichen Teil der Casa Romana.

Erbaut in der Mitte des 2. Jh. v. Chr., ist er heute immer noch in gutem Zustand erhalten.

Der Altar ist aus weißem und grau blauem Marmor gemacht und besteht aus zwei Teilen.

Der Hauptaltar und die Rampe, durch welche die Leute hineingelangen.